Sportfreundliche Schule


Sportkonzept

 

1.     Grundsätzliches

„Sport macht fit, fit, fit!“: So lautet unser Sportmotto an der Grundschule am Harderberg. – Da Bewegungsfähigkeiten und -fertigkeiten eine wichtige Voraussetzung allen Lernens ist, benötigen die Schülerinnen und Schüler viele Bewegungsmöglichkeiten. Diese werden direkt in der Schule durch Bewegungseinheiten im regulären Unterricht (z.B. Silbenschwingen im Deutschunterricht), Bewegungspausen (Klasse2000), in der Turnhalle oder auf dem Schulhof ermöglicht. Zusätzlich finden Schul- und Sportfeste statt. Außerhalb des Schulgeländes werden ebenfalls Sportstätten genutzt, wie z.B. die Eisbahn in Georgsmarienhütte zum jährlichen Eislaufen (G.M.Hütte on Ice). Im Rahmen des Ganztages werden Kooperationen mit den ortsansässigen Vereinen geschlossen, die ihr Bewegungskönnen an die Schülerinnen und Schüler vermitteln.

Hierbei ist es uns wichtig, dass die Kinder Freude am Sporttreiben entwickeln und somit zu lebenslangem Sporttreiben motiviert werden. Der Wettkampfgedanke nimmt eine geringere Rolle ein, wobei sich die Schülerinnen und Schüler auch bei Wettkämpfen messen können (z.B. Bundesjugendspiele, Schwimmwettkämpfe im Panoramabad, Schulreitwettbewerb).

 

2.     Sportunterricht

Die Schülerinnen und Schüler haben von der 1. bis 4. Klasse jeweils zwei Stunden Sport in der Woche, die als Einzel- oder auch als Doppelstunde erteilt werden können. Die Inhalte der Sportstunden orientieren sich an dem Kerncurriculum Sport. Hierzu zählen folgende Kompetenzbereiche:

  • Spielen
  • Turnen und Bewegungskünste
  • Gymnastisch-rhythmische und tänzerische Bewegungserfahrungen
  • Laufen, Springen, Werfen
  • Schwimmen, Tauchen, Wasserspiele
  • Bewegung auf rollenden und gleitenden Geräten
  • Miteinander kämpfen und Kräfte messen

Hinzu kommt, dass die Schülerinnen und Schüler Körper-, Bewegungs-, Material-, Könnens-, Ausdruck-, Gesundheits- und Sozialerfahrungen sammeln sollen. Dies wird ermöglicht, indem sie Bewegungskönnen entwickeln/Erkenntnisse gewinnen, Interaktionen herstellen, Lernen lernen und auch Bewerten/Reflektieren (vgl. Kerncurriculum Sport). Diese Erfahrungen können sie in den Sportstunden sammeln oder aber selbst auf dem Schulgelände erfahren.

 

3.     Sport- und Freizeitanlagen auf dem Schulgelände sowie Spiel- und Sportmöglichkeiten auf dem Pausenhof

Auf dem Schulgelände steht den Schülerinnen und Schülern eine Vielzahl an Bewegungsmöglichkeiten zur Verfügung (Klettergerüste, Reckstangen, Basketballkorb, Tischtennisplatte, Nestschaukel, Balancierstangen, Rutsche, Spielhäuschen, Sandkasten, Kletterwand, Fußballschotterplatz, Rasen- sowie asphaltierte Flächen zum Laufen, Fangen oder für Abwurfspiele, Fahrzeuge sowie Handgeräte wie z.B. Springseile, Stelzen, Pedalos). Für den Sportunterricht kann der Rasensportplatz (inkl. Laufbahn und Sprunggrube), eine Zweifachsporthalle mit Spiegelsaal sowie das Panoramabad genutzt werden.

 

4.     „Sport macht fit“  

Für Schülerinnen und Schüler mit Entwicklungsauffälligkeiten im grobmotorischen Bereich wird der Sportförderunterricht „Sport macht fit“ angeboten. Hierbei entscheiden Lehrkräfte und Eltern gemeinsam, ob das Kind an dieser zusätzlichen Förderung teilnehmen soll. Die Inhalte orientieren sich an denen vom regulären Sportunterricht, wobei es hier zu keiner Leistungsbewertung kommt. Es geht u.a. um die Förderung der Wahrnehmung/Entspannungsfähigkeit, die Entwicklung sozialer Kompetenzen und die Verbesserung der Grobmotorik (Koordination, Kraft, Ausdauer).

 

5.     Sport-Angebote

  • Sport-AGs im Vormittagsbereich (Wahlpflichtunterricht)
  • Sport-Angebote als unterrichtsergänzende Angebote (Jahrgang 1 und 2) – im Schuljahr 2015/16: Turnen und Leichtathletik
  • Kooperationen mit den Vereinen im Ganztag (z.B. Handball, Taekwondo, Fußball, Tennis, Tanzen, Sportspiele), sowie ergänzende Angebote durch Sportlehrkräfte
  • Fahrradführerschein in der 4. Klasse
  • Schwimmunterricht in der 3. Klasse (ein Halbjahr im Panoramabad anstelle des Sportunterrichtes)
  • Sportaktionstage mit außerschulischen Partnern (z.B. Winterolympiade, Mädchenhandballtag / TV Georgsmarienhütte, Jungenfußballtag / DFB-Mobil, ein Tag mit den Giro-Live-Panthers, …)
  • „Psychomotorische Förderung“ in den Klassenstufen 1 und 2
  • Sportförderunterricht „Sport macht fit“ in den Klassenstufe 3 und 4
  • Bundesjugendspiele (im Sommerhalbjahr)Teilnahme am Sportabzeichen
  • Schwimmwettbewerb in Klasse 3 im Panoramabad, Georgsmarienhütte (im Sommerhalbjahr)
  • Teilnahme am Schulreitwettbewerb im Schuljahr 2014/15 und 2015/16
  • „G.M.Hütte on Ice“ (im Winterhalbjahr)
  • Sponsorenläufe